Suche
  • Lisa Stangier

Über Selbstwirksamkeit, Mut und den Kitzeleffekt des Lebens

Hast du schon mal versucht, dich selbst zu kitzeln? Das geht nicht, stimmt's?

Wir können uns nicht selbst kitzeln, nur jemand anderes kann das - oder das Leben.

Wir können das nicht selbst, weil wir wissen, was kommt, weil unser Gehirn einfach die sensorischen Empfindungen an dieser Stelle dämpft. Es möchte keine "unnötige Energie“ für Überraschungen verschwenden und kommt uns daher zuvor. Deswegen spüren wir an der Stelle so gut wie nichts und mit uns passiert auch so gut wie nichts. Keine Überraschung, kein Lachen, keine Kontraktion der Bauchmuskeln, keine erhöhte Aufmerksamkeit oder Wachheit, kein Aufspringen, kein Zurückkitzeln, keine Kissenschlacht...

Und so ist es auch im Leben.

Solange wir alles planen und versuchen, komplett die Kontrolle zu behalten, passieren keine Wunder. Wir sehen und entdecken viel weniger Möglichkeiten und Chancen und wählen öfter Angst vor Mut. Wir leben nach dem Motto: "Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser!“ …den Spruch kennen wir alle oder?

Wie viel lebendiger und spannender wäre es, wenn wir sagen: „Kontrolle ist gut, aber Vertrauen ist besser!“ Damit machen wir nämlich einen winzigen Spalt auf, in den uns das Leben hinein überraschen darf und kann. Womit wir uns öffnen für mehr, als wir uns jetzt gerade vorstellen können und was unser Erfahrungsschatz hergibt.

Loslassen, vor allem die Vorstellung von Kontrolle, ist auch eine der Teildisziplinen von Mut. Selbstvertrauen eine zweite. Nur wenn wir uns darauf einlassen können, dass wir noch nicht genau wissen, was „am Ende“ dabei rauskommt, können wir mutig sein. Kontrolle erzeugt Angst und umgekehrt. Vertrauen erzeugt Mut. Und umgekehrt.


Wie wirkt jemand auf dich, der immer einen Hauch mutiger ist als zu vorsichtig, der immer ein Stückchen disziplinierter ist als zu bequem und immer eine Prise gelassener als zu nervös? Erreicht so jemand deiner Meinung nach über kurz oder lang seine Ziele und geht seinen Weg? Selbst und wirksam?


Ja. Und ja, Selbstwirksamkeit hat eine faszinierende, bestechende und magnetische Energie und jeder hätte gerne lieber mehr davon als zu wenig. Du bekommst sie aber nicht in die Wiege gelegt, angelesen oder durch Meditation in deine Aura hinein infiltriert. (All das kann helfen, ist aber nicht die heilige Medizin…! 😅😉)

Selbstwirksamkeit fängt nicht bei deiner reinen Wirkung, deiner Ausstrahlung an und hört da auch nicht auf. Wir wirken ohnehin immer. Wir können gar nicht nicht wirken. Damit ziehst du aber noch nicht alles (und vor allem nicht nur) das an, was du in deinem Leben haben möchtest.


Selbstwirksamkeit ist eine Disziplin, die du lernen kannst. Sie beschreibt deine Fähigkeit und Bereitschaft, herauszufinden, was du willst, dir dafür ein Kommando zugeben und dann loszugehen. Du zahlst für sie (und mit ihr) mit allen deinen dir zur Verfügung stehenden Währungen, mit deiner Zeit, deinem Geld, deinen Fähigkeiten, Entscheidungen & Handlungen und deiner Energie, deinem Fokus auf deine Ziele ein. Du erkundest deinen Polarstern und deine Meilensteine und deine gesamte Haltung UND dein Handeln erzeugt eine Sogwirkung und Schubkraft in die richtige Richtung. Du brennst für deine Sache, du kennst dein wofür und warum und bist auch bereit etwas dafür zu tun, dich zu überwinden, deine dich bremsenden Themen anzugucken, Widerhaken zu lösen und vieles mehr. Du hast eine Absicht, du hast ein Ziel und du kennst die ersten Schritte auf deinem Weg. Du weißt also, was du willst, bist fokussiert und gleichzeitig aufmerksam und offen, was dir unterwegs vom Leben „angeboten“ wird. Das ist Hingabe. Das ist Selbstwirksamkeit. Das ist ganz praktische Manifestation in ihrem eigentlichen Wortsinn....


  • Wofür könntest du heute losgehen auch ohne, dass du schon exakt weißt, was du dafür bekommst?

  • Wo könntest du heute 1% Kontrolle loslassen?

  • Wem oder was könntest du heute 1% mehr Vertrauen schenken?


„Man muss im Leben mit allem rechnen. Auch mit dem Guten.“ Ich liebe dieses Zitat, das ich in einer Talk Show von Clueso gehört habe als er seinen damaligen neuen Song „Neuanfang“ promotet hat und was mir gerade aktueller erscheint denn je. ❤️


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen